Leise rieselt der Schnee…

Wenn dann ganz plötzlich und unerwartet Winter ist… und Weihnachten.

Er rieselt wirklich, also der Schnee. Und auch leise, wie sich das gehört. Gestern Nachmittag war das mehr so ein Platschen, da war das noch Eisregen. Aber seit wir gestern in der Kirche waren, schneit es dann richtig. Hallo weiße Weihnacht!

So, also haben wir wieder ein jahr fast rum, ist ja immerhin schon wieder Weihnachten.

Ein turbulentes Jahr, aber ich muss sagen: Es kommt mir so kurz vor. Dass 2010 schon wieder vorbei sein soll fast meine ich.

Aber fangen wir mal mit rückblicken an:

Im Januar, warum kommt uns das nur so bekannt vor, hatte es plötzlich ganz doll geschneit. Ich hatte Glück noch von der Küste wegzukommen, ich bin zu meinem Geburtstag nämlich nach Richtung Berlin zur Familie gefahren. Die kleine Maus, also meine Nichte, war da ja noch quasi ganz frisch. Gerade mal 4 Wochen alt. (Jetzt ist sie schon ein ganzes jahr alt!)

Nachdem wir zu 5,5. im Mietauto eine echt heftige Rückfahrt vom Einkaufszentrum zum schwesterlichen Häuschen hatten, (Wo ist denn die Fahrbahn, ja wo ist sie denn?) gabs dann Sonntag früh, dem eigentlichen Geburtstagstag die gute und die schlechte Nachricht.

Die schlechte: In Ducherow war ein Zug in eine Schneewehe gefahren.Darum fuhr dann für die nächsten paar Tage nichts, also GAR NICHTS mehr Richtung Stralsund über Greifswald. Blöd. Aber gut, die gute Nachricht: muss ich eben noch paar Tage bei der Familie bleiben.

Die lieben Eltern sind bei dem Chaos übrigens an eben jenem Sonntag trotzdem noch bis Hamburg… Mutig! Aber hat alles geklappt.

So, ich kam dann Donnerstag wieder. Erster Schreck: Fahrrad weg. Am nächsten Tag bestätigte sich dann leider der Verdacht. Geklaut, während ich nicht da war. Also Anzeige erstatten und bei der Versicherung melden und auf den Bus umsteigen. Schnee lag da immernoch. Und es ist echt ziemlich ka*** bei Schnee mit den Fahrrad unterwegs zu sein.

Februar passierte dann die Sache mit dem Finger… Und dem Nähen… Und dem dicken Verband für 2 Wochen. Und den Klausuren, die ich nicht schreiben konnte, nagut…

Sonst verlief der Monat ruhig, da ich dann ab Mitte Februar ja Familienzeit hatte bis in den März und ab April gings dann wieder zurück zum Studium.

Neues Semester neues Fahrrad, ich bin nun also seit geraumer Zeit wieder mit fahrbarem Untersatz.

Der Mai brachte dann was ganz Neues. Gildentreffen mit diesen erschreckend normalen Leuten! Naja und… Verliebtsein. Denn seit Juni ist die Hexe wieder vergeben. Jetzt also schon fast 7 Monate. Ein tolles Gefühl. Jemanden zum Liebhaben zu haben meine ich. 🙂 Hat sich das Gildentreffen also voll gelohnt!

Ja, dann traf uns auch alle diese tolle Hitzewelle mit ausgefallenen Klimaanlagen (armer Lieblingsfreund saß auch noch in eben einem solchen Zug) und ich hab bei 30° C im Schatten für meine Prüfungen gelernt. Übrigens alle bestanden bis auf die eine. Aber naja.

Im August stand die Taufe der kleinen Maus an. Ein wirklich schöner Anlass und eine kleine Feier im Kreis der Familie. Und jede Menge Geschenke!

Aber August hat noch mehr Feierlichkeiten: Die lieben Eltern sind zusammen 100 geworden und da gabs natürlich ne große Fete!

September: Der erste Urlaub, wenn auch in meinem Elternhaus, mit Freund. Wir hatten zwei schöne erholsame Wochen in Dresden zusammen. Bisschen ungünstig war meine Weisheitszahn-OP in der Mitte. Aber mit den Zähnen wäre es auch nicht wirklich schöner gewesen. Die taten weh… Und zu unserem Erstaunen hatte ich ja auch nur auf einer Seite einen dicken blauen Fleck von der Spritze und die Wunden selbst taten gar nicht weh. So hab ich genau eine Schmerztablette genommen während der Zeit. Neuer Rekord nach unten. Die letzten Zahnsachen liefen immer stressiger ab. Mit Entzündung und so und ewig lange dicken Backen etc.

Während des Urlaubs gabs übrigens auch das erste Treffen zwischen Eltern und neuem Freund. Ich denke, es lief ganz gut. Zumindets gabs keine Beschwerden. Nur: Jetzt weiß Freund, woher ich das „Ins-Wort-fallen“ und Schnellreden hab. Anders kommt man in dieser Familie einfach nicht zu Wort. ^^

Oktober ging es dann wieder zurück ins Semester. Mit einem sehr vollen Plan aber genug Elan. Sogar zuviel, weil es wie immer die ersten 3 Wochen nicht richtig los ging und ich noch ewig hier und da Lücken hatte. Aber spätestens im November gings dann wirklich richtig los und jetzt ist es schon fast vorbei wieder. Noch genau 4 Wochen nach den Ferien jetzt dann stehen schon wieder Prüfungen und vorlesungsfreie Zeit an. Das geht eindeutig zu schnell!

Im Novemder war ich auch das erste Mal bei Freund zu Besuch. Bisher war er immer bei mir gewesen, aber da im September sein Umzug dann über die Bühne ging und ich keine Prüfungen hatte, stand dann mein Besuch im weit entfernten Düsseldorf an. Und der nächste am 2. Advent, weil Freund einen Ofen hat und Hexe nicht. Und Plätzchen backen muss sein sonst gibt’s keine Weihnachtsstimmung! Und der nächste wird am Montag sein. Also treffen wir uns wohl erst im Januar wieder bei mir. 😛 Was ich nicht schlimm finde, seine Wohnung ist immerhin schön.

Am 11.12. ist die kleine Maus ein jahr alt geworden. Das 1. Highlight im Dezember. Es war eine schöne Feier und bei soviel Aufmerksamkeit war sie ganz aufgedreht. Soviel Leute, die mit einem spielen können!

Die letzte Woche vorm Nach-Hause-fahren war leider geprägt vom „Auf-Pakete-warten“. Erst das Amazonpäckchen mit Cataclysm was nicht ankommen wollte und dann der Stuhl von IKEA. (mein alter meinte irgendwann vor ein paar Wochen kaputt gehen zu müssen) Und dann kam das große IKEA-Paket. Am Montag, 20.12., um 13:30 Uhr. Und um 13:40 Uhr musste ich los um meinen Zug zu bekommen. Was ein Stress!

Aber: jetzt ist alles da.

Meine Zugfahrt war dann noch etwas stressig am Montag, weil wir in Elsterwerda 25 min. Verspätung hatten, da aber bedeutetm dass ich meinen anschlusszug nicht bekommen konnte. Also noch ein Umweg und eine Stunde zu spät zuhause. Dafür erwartete mich dort dann ein geschmücktes Haus mitsammt Weihnachtsbaum. (Dieses Jahr schon eher, weil wir vorhatten am 25.12. schon wieder zu fahren.)

Die Woche gabs noch das Rennen nach Geschenken, denn irgendwie war das in den letzten Wochen ein wenig untergegangen…

Gestern, der heilig Abend, war mal ganz traditionell. Früh aufstehen, frühstücken und während die Eltern das Essen für heute vorbereiten noch schnell Geschenke einpacken. Zum Mittag wie immer die obligatorische Linsensuppe!

Dann um 15:30 Uhr ab in die Kirche zum Krippenspiel und bisschen besinnlich werden.

Danach Vesper und dann auch schon Bescherung. Es gab: „Weltenbeben“ (Buch), eine Regenjacke mit Unterjacke, ein Taschenrechner (weil das Institut sich mal eben überlegt hat, wir lassen nur noch ein paar wenige TR zur Prüfung zu…) und Süßkram.

Im Anschluss dann irgendwann Abendbrot und ein Weihnachtsfilm.

So, jetzt, es riecht hier wunderbar toll nach Räucherkerze, brät grade noch die Ente im Ofen fertig, die Klöße kommen langsam aus dem Topf und es gibt bald das Weihnachtsessen!

Meine weitere Planung: wir wollten eigentlich noch zu meinem Schwesterchen fahren, aber der Schnee lässt uns noch nicht. Am 27.12. geht’s dann noch für 7 Tage über Silvester zu meinem lieben Freund und dann ist das Jahr auch schon rum.

In diesem Sinne:

Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Leise rieselt der Schnee…

  1. Mutti sagt:

    na dann, frohes Schaffen im neuen Jahr

  2. Mutti sagt:

    Alles Gute zum Geburtstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.