Die Hexe

… ist chaotisch, liebenswert (denk ich), selbstbewusst, gelegentlich total verpeilt, manchmal unlogisch, nah am Wasser gebaut, kreativ, Studentin, nix ohne ihren PC…

So würde ich es kurz beschreiben. Bei Hexe handelt es sich um mich, Hexe. Naja, Spaß beiseite.

Woher „Hexe“ kommt:

…weiß ich selbst nicht mehr so genau. Ich habe lange in meiner Freizeit World of Warcraft gespielt und dort eine Gnomen Hexenmeisterin, eine Hexe also. Irgendwann hatte eine Freundin angefangen „Hexe“ zu sagen, wenn sie mich ansprach oder es irgendwie um mich ging. Das haben dann alle anderen ziemlich schnell übernommen und so kam’s dann halt, dass ich auch generell nur noch so angesprochen wurde. Macht vieles leichter, meinen Charakternamen können 90% aller Mitspieler auch weiterhin nicht richtig aussprechen. Es kommen dann immer sehr interessante Variationen heraus. Bei Hexe kann man nicht viel falsch machen und mir rollen sich nicht jedes mal die Zehennägel nach oben, wenn ich es wieder komplett falsch höre.

Allgemeines:

Ich bin 26 Jahre alt, wohne an der schönen Ostseeküste und studiere dort Diplom-BWL. Nachdem ich einige Semester Wirtschaft und Skandinavistik auf Bachelor of Arts studiert habe und mit dem System total unzufrieden war, hatte ich mich im Oktober 2009 für den Diplomstudiengang BWL entschieden. Ein paar der Leistungen konnte ich mir sogar anrechnen lassen, sodass ich nicht komplett von vorn anfangen musste.

Hobbys und so:

Ja, meine Hobbys sind eigentlich recht vielfältig, auch wenn ich irgendwie immer nur zu wenigen komme… Als erstes wäre da im Moment wohl das Stricken zu nennen. Dann kommen PC-Spiele, wie z.B. World of Warcraft. Reden. Lesen. Filme und Serien schauen. Ab und zu auch mal Schreiben. Kino, wenn Zeit und so ist.

Ich versuche, immer wenn ich länger frei hab, zu meinem Freund oder meiner Familie zu fahren. Da wir alle recht weit auseinander wohnen ist das immer ein riesen Trubel, wenn dann alle da sind. Und wenn nicht alle sind, geht’s schon mal mit Pendeln zwischen Freund, Eltern, Schwester, Schwager und Nichten los. Naja, die Deutsche Bahn kann mich so mittlerweile aber auch kaum noch schocken. 😉 *auf Holz klopf*

Wenns dann wieder Sommer ist, ist auch draußen liegen toll. Meistens sitz ich dann an meinem Wohnheimfenster und denk „Ein Balkon wäre auch schön jetzt.“