Sommerloch?

Von 29° im Schatten und in meinem Zimmer, von Flauten obwohl keine Windstille herrscht, den gruseligen 8 Phasen und „Prüfungsstress Episode I: Krieg der Klausurthemen“.

Also, von Sommerschlaf kann keine Rede sein. Hier ist es mittlerweile auch nachts grad mal so um die 19° C – wobei das immerhin noch kalt genug sein kann, um nachts zu frieren – und pünktlich früh um 8 „kickt“ einen Die Sonne quasi aus dem Bett. Dann nämlich herrschen hier wunderbare ofenwarme 29° Celsius – ja, drinnen. Draußen sinds dann meist so um die 48 bis 50… Der Nachteil an Plattenbau und Sonnenseite bis zum frühen Nachmittag.

Also theoretisch geht die Sonne links (Osten), wenn ich aus dem Fenster guck, auf, wandert dann natürlich nach rechts (Süden und dummerweise die Seite, zu der mein Fenster rausgeht.)  und ist dann genau vor meinem Fenster und zieht dann so übern Himmel, dass sie rechts wenn ich aus dem Fenster gucke hinterm Haus (Westen) verschwindet. Nagut, eigentlich ist es mehr Fenster nach Südosten, weil die Sonne tatsächlich hinterm Haus quasi dann untergeht. Aber ist auch egal. Es ist warm hier. Das reicht mir schon zu und ist schlimm genug. Das heißt nämlich: früh um 8 beim Aufwachen schonmal gleich nen Hitzeflash. Ich meine, ich schlaf im Moment ja eh schon schlecht wegen Heuschnupfen. Warum dann nicht gleich auch noch aufwachen und quasi im eigenen Saft köcheln. (Um’s mal mit den Worten meine lieben Mama zu sagen: Ich bin „kochgar“.) Klar. Schlaf wird immerhin völlig überbewertet.

Ja gut, man könnte jetzt sagen, ich sei verwöhnt. Ich kann immerhin ruhigen Gewissens bis 8 schlafen. Und ich könnte ja auch eher ins Bett gehen. Ja. Könnte ich. Aber: Bei der Wärme kann man auch ohne kalten Waschlappen im Nacken und quasi ein Finger in der Wasserflasche, der das wie’n Schwamm aufsaugt, auch nur schlecht lernen. Abends, wenns dann langsam angenehm wird, kann man das dann eher. Und ist dann auch wacher. Jaha.

Jetzt gerade, ich guck aus dem Fenster, zieht sich das hier ganz schön zu. Vielleicht gibts ja mal Regen, wuah! Wäre auch für meine Nase und meine Augen sehr angenehm. Die sind nämlich seit ein paar Wochen wieder mal den Gräser- und Roggenpollen voll ausgesetzt und benehmen sich wie im Streik. Da ich keine Lust hab, nochmal ne Hyposensibilisierung zu machen, hab ich dieses Frühjahr das Experiment gestartet und schon vor der Saison mit einem homöopathischen Mittel angefangen. Soll quasi vorbereitend wirken. Naja, also der Start der Saison lief noch ganz gut, da hatte ich kaum Probleme. Hab aber auch noch Nasenspray und Augentropfen genommen. Aber: Es ging.

Ja… Jetzt, wo ich so mitten in der Phase also stecke – Gräser blühen ja netterweise den ganzen Sommer über bis in den September rein. Roggen dürfte durch sein mittlerweile – muss ich sagen: Es hilft nur bedingt. Ich hab hier mittlerweile auch noch Sabadilla gegen das ecklige Jucken im Hals und die 10-Minuten-Niesanfälle und Aralia racemosa gegen das Rumgeniese und -huste im Liegen. Naja, und weils halt nicht anders geht, nehm ich auch das Asthmamittel, was ich für die Saison bekommen hab. Achja, ein bisschen ans Meer fahren hilft übrigens auch. Also an den Strand meine ich. Kann man nur leider auch nicht jeden Tag machen.

Zum Thema Flauten:

Also, windstill isses nicht. Aber allgemein scheint im Moment eine größere Unlust bezüglich WoW zu herrschen. Kann ich gut verstehen, ich hab Prüfungen und es ist Sommer. Naja, und Fußball… Und wo wir grade dabei sind: ICH HASSE DIESE VERDAMMTEN *PIEP* VUVUZELAS!!!

Sommerpausen sind so’ne Sache. Naja. Außerdem ist es ja nun wieder mal so, dass „demnächst“ ein neues Addon rauskommt und keiner weiß, was man machen soll, bis es denn dann da ist. Immerhin: Die Beta zu Cataclysm läuft ja schon. (Nein, ich hab keine Einladung, aber ich hab mich auch nicht dazu angemeldet. ^-^)

Krieg der Klausurthemen:

Das ist doch doof. Ich schreib am 13.7. EBWL und am 17.7. Mathe II. Da muss man auch noch Zeitmanagement betreiben, für was man nun lernt. Naja, für beides natürlich. Aber, für was man wann lernt ist die große Frage. Im Moment mach ich Mathe: Simplexalgorithmus.

Ich bin mir allersings nicht sicher, in welcher Phase ich grad stecke. Ich weiß nur: ich werde nicht putzen. Ist viel zu warm für Putzen. Ja.

So, dann mal wieder auf zu Mathe…

PS: Hab ich schon erwähnt, dass ich jetzt so’nen voll coolen Sodastream hab und nie wieder Wasserflaschen schleppen muss? ^-^ Naja, außer das kalte Wasser aus der Leitung sieht so komisch bräunlich aus wie am Wochenende. Bäh…

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches, Uni abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.