Mit der Lizenz zum BWLen

Ja… Nachdem ich meine Klausurenphase des letzten Semesters überstanden hatte, einen wundertollen Urlaub verbracht hab, danach um meine Zusage für Berlin bangen musste und schließlich zurück in Greifswald war, kam die nächste Katastrophe.

Also, Berlin mag mich nicht haben. Schade auch, hätt mich gefraut. 🙁

Und Greifswald mag mich scheinbar vergraulen. Erstens Mal gibt’s ab diesem Semester kein BAföG mehr für mich. Zweitens: Mein Studiengang ist totaler Mist. Also nicht wegen der Dozenten oder so, nein, wegen dem System. Das System sagt, ich darf nur dort Prüfungen ablegen, wenn betreffende Prüfung auch Teil meiner Studien- und/oder Prüfungsordnung ist. Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler und Statische Methoden ist das leider nicht. Doof. Denn beides brauche ich, wenn ich auf Master weiterstudieren möchte. In Berlin. Oder Hamburg. Oder weiß der Geier wo. Nur eben nicht hier. Hier gibt’s nämlich nicht mal einen Masterstudiengang für Wirtschaft. Ja. Blöd. Aber gut.

Nachdem ich also die Studienberatung konsultiert habe, konnte ich meine Situation auf das Elementare beschränkend zusammenfassen:

Mist.

„Am besten, Sie wechseln den Studiengang“, war der Rat der Studiberatung. Und zwar entweder in Diplom-BWL hier oder in einen anderen Bachelor an einer anderen Uni. Beides zum Sommersemester. Sprich: Ein Semester halb umsonst studieren irgendwie. Im 5. Semester Wirtschaft auf B.A. sind nämlich Dinger ausm Hauptstudium der Diplomer enthalten. Ja.

Naja, in Mathe saß ich da schon lange drinne und nach der ersten Übung sprach mich eine Bekannte an. Ob ich schon gewechselt habe, weil ich ja Mathe mitmache. Ich so, nee, erst nächstes Semester. Sie meinte, ja, sie hätte das gleiche Problem gehabt. Ein Semester vor mir. Und ist in den ersten zwei Uniwochen des letzten Semesters mal eben fix noch in Dipl. BWL gewechselt. Sie gab mir den Tipp das gleich mal zu versuchen.

Gesagt. Getan.

Nach viel Rennerei, nagut, ging eigentlich. Ich hab Montag angerufen beim Imma-Amt und die schriftliche Begründung abgegeben. Dienstag riefen die auch schon an, ich solle den richtigen Antrag und die Anrechnung von der BWL abgeben. Die Anrechnung braucht ein wenig. Und seit Donnerstag bin ich jetzt offiziell BWL-Studentin. ^^ Eingetragen unter Vorbehalt der Anrechnung, die ja noch kommt. Toll! 😀

Dieser Beitrag wurde unter Uni abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mit der Lizenz zum BWLen

  1. BWL. Heißt die ganze Mikro- und MakroÖ, die du schon gemacht hast, ist damit schick, aber nicht zählender Zusatz?!

  2. Hexe sagt:

    Doch, das ist Kram aus dem 3./4. Semester für die BWLer. Mir fehlen ja nur die Dinge aus den ersten zwei. ^^ Ich hab quasi vorgearbeitet. Und gut, dass ich kein AVWL/SVWL-Zeug vorgezogen hab. DAS wär wirklich umsonst da erst im Hauptstudium relevant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.